ERD Evangelischer Reisedienst e.V.

Schützenbühlstraße 81
70435 Stuttgart
Tel.: (0711) - 82 03 22-10
Fax: (0711) - 82 03 22-22
eMail: info@erd.de

rdomain.com

Pass Thurn, Skischaukel Kitzbühel,
Österreich

Quickcheck

Pisten: 145 km präparierte Pisten, 51 Seilbahnen und Liftanlagen

Extras: Weltberühmte „Streifabfahrt“ in Kitzbühel, Pro-Jump-Schanze, Quarter-Pipe, Torlaufsprintstrecke, 450 m Boarder-X-Strecke, Obstacles, 100 m Halfpipe mit Shape- und Soundanlage

Pass Thurn - Wintersportgenuss vom feinsten

Das Jugendgästehaus „Dietsteinhof” liegt zwischen Pass Thurn und Mittersill. Es bietet einen grandiosen Blick auf die gletscherbedeckten Dreitausender und liegt in herrlicher Hanglage nur 200 m von der Bushaltestelle entfernt. Bei guter Schneelage können wir abends mit Skiern und Board direkt zum Haus abfahren.

Jugendgästehäuser

Dietsteinhof

Untergebracht sind wir in gemütlichen, großzügigen Doppel- oder Mehrbettzimmern, die teilweise mit Dusche/WC ausgestattet sind. Im Nebenhaus nutzen wir den großen Aufenthaltsraum zum Tischtennis und Tischfußball spielen, für unsere legendären Après-Ski-Partys und weitere geniale Programmpunkte. Nach den Anstrengungen des Tages verwöhnen die „Hauseltern“ uns abends beim 3-Gänge-Menü mit abwechslungsreichen Speisen, die vorwiegend mit Bio-Pro-dukten aus der eigenen Landwirtschaft zubereitet werden.

Das Skigebiet erstreckt sich von Pass Thurn über Jochberg/Resterhöhe bis nach Kitzbühel und Kirchberg - 145 km Top präparierte Pisten zum Austoben.

Unser Skigebiet ist ein Eldorado für Freestyler, Freerider und Alpin-Snowboarder. Hier lässt sich in Snowparks unser Können auf diversen Schanzen, Half- und Quarterpipes testen. Ski- wie auch Snowboardfahrer kommen voll auf ihre Kosten.

Auszug aus den allgemeinen Reiseinformationen. Bitte prüfen Sie, ob diese Informationen für die jeweilige Reise Anwendung finden.

Gruppeneinteilung Skikurs

Gruppeneinteilung Ski-Kurse
Die Einteilung in die verschiedenen Kursklassen erfolgt vor Ort durch das ERDTeam. Wir behalten uns das Recht vor, Personen, die den jeweiligen Mindestvoraussetzungen nicht entsprechen, bei der örtlichen Skischule anzumelden (Sonderkosten).

Skikurs I > Einsteiger
Voraussetzung: Skifahranfänger – keine Erfahrung in Technik, alpinem Gelände, sowie alpinen Gefahren. Sportliche Motivation und vom Sporthändler eingestelltes Material sollte man mitbringen.
Schulungsziel: Spielerisches Vertraut machen mit dem Gerät durch Gehen, Steigen und Abfahren bis zum Kurvenfahren im einfachen alpinen Gelände. Liftfahren in einfachem Gelände.

Skikurs II > Fortgeschrittene
Voraussetzung: Beherrschen von Liftfahren, Kurvenfahren im einfachen alpinen Gelände.
Schulungsziel: Vermittlung von Spaß und Sicherheit durch paralleles Kurvenfahren im mittelschweren alpinen Gelände.

Skikurs III > Könner
Voraussetzung: Tempokontrolle im mittelschweren alpinen Gelände durch paralleles Kurvenfahren.
Schulungsziel: Geländeangepasstes und sicheres Fahren in schwierigem alpinem
Gelände: steile, weiche, harte und eisige Pisten. Befahren von kontrollierten Skirouten und einfachen Snowparks.

Skikurs IV > Experten
Voraussetzung: Sicheres Beherrschen aller alpinen Geländeformen.
Schulungsziel: Gezielte Verbesserung des persönlichen Fahrkönnens. Training in der Buckelpiste, auf harter Piste und im Tiefschnee mit verschiedenen Techniken. Befahren von Snowparks mit kleinen Kickern und Boxen

Snowboard

Bei Reisen für Familien und für Erwachsene ab 18 Jahren mit diesem Zeichen wird zusätzlich Snowboardbetreuung angeboten. Die Snowboarder fahren in Gruppen von ca. 8 Personen und werden von einem ERD-Mitarbeiter angeleitet.

Zwergerlkurs

Voraussetzung: Wenn Ihr Kind mindestens 4 Jahre alt ist, seine Skier schon selbst tragen kann und spielerisch Skifahren lernen möchte, ist der Zwergerlkurs bei ERD-Familienreisen genau das Richtige. Hier wird individuell auf Ihr Kind eingegangen, in kleinen Gruppen und von besonders geschulten und motivierten Skilehrern.

Alter

Bei Freizeiten, die für unter 16-jährige ausgeschrieben sind, besteht Ski- oder Snowboard-Kurspflicht. Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzes für unter 16-jährige.

Bei Freizeiten für über 16-jährige können sich die Reiseteilnehmer entscheiden, ob sie am Ski- oder Snowboardkurs teilnehmen möchten. Bitte unbedingt bei der Buchung angeben, ob eine Teilnahme am Kurs gewünscht ist, da wir je nach Anzahl der Anmeldungen die Ski- und Snowboardlehrer einteilen werden.

Skipass

Denken Sie bitte bei Ihrer Urlaubskalkulation an die Kosten für Lifte und Bergbahnen. Bei unseren Ausschreibungen haben wir – sofern die neuen Skipasstarife noch nicht bekannt waren – zur Orientierung die Preise der letzten Saison angegeben. Teilweise muss mit einer Erhöhung gerechnet werden. Wir legen den Einzeltarif zu Grunde. Mit der eventuellen Gruppenermäßigung wird der Skipass der Skilehrer finanziert. Bei Schneemangel erfolgt bei vielen Bergbahnen keine Rückerstattung.

Schneeverhältnisse

Aus Umwelt- und auch aus Gesundheitsaspekten werden wir bei extremem Schneemangel auf das Ski- u. Snowboardfahren verzichten und entsprechende Alternativprogramme anbieten.

Helm

Aufgrund eines Vereinsbeschlusses, ist jeder Teilnehmer auf einer Jugendfreizeit verpflichtet einen Skihelm zu tragen! Des Weiteren gilt dieser Beschluss auch für jeden Teilnehmer im Alter von 4 bis 17 Jahren auf einer Familienfreizeit!

Kurse für Erwachsene und Skibetreuung für Eltern

Ski- und Snowboardkurse werden bei Reisen für über 18-jährige erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen je Kurs durchgeführt. Für die bei Familienreisen ausgeschriebene Skibetreuung für Eltern (keine Anfänger) gilt ebenfalls eine Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen. Die Kurse finden halbtags statt.

Gruppeneinteilung Snowboard-Kurse

Gruppeneinteilung Snowboard-Kurse
Die Einteilung in die verschiedenen Kursklassen erfolgt vor Ort durch das ERDTeam. Wir behalten uns das Recht vor, Personen, die den jeweiligen Mindestvoraussetzungen nicht entsprechen, bei der örtlichen Skischule anzumelden (Sonderkosten).

Snowboardkurs I > Einsteiger
Voraussetzung: Anfänger und Einsteiger; keine oder nur sehr geringe Erfahrung
Schulungsziel: erste gerutschte Kurven (Front- und Backside), Liftfahren (Schleppund Sessellift), sicheres Kurvenfahren im einfachen Gelände sowie erste kleine Pistentricks.

Snowboardkurs II > Fortgeschrittene
Voraussetzung: Liftfahren (Schlepp- und Sessellift), sicheres Kurvenfahren im einfachen Gelände.
Schulungsziel: Vermittlung von Spaß und Sicherheit. Verbesserung der Kurventechnik im einfachen und mittelsteilen Gelände. Fortgeschrittene Pistentricks und erste Sprünge.

Snowboardkurs III > Könner & Experten
Voraussetzung: Tempokontrolle, sicheres Kurvenfahren im mittelsteilen Gelände.
Schulungsziel: Verbesserung des persönlichen Fahrkönnens und geländeangepasstes Fahren. Sicheres Bewältigen von steilem und unebenen Gelände sowie Tiefschnee. Befahren von Snowparks mit kleinen Kickern und Boxen und Tricksen am Pistenrand.

Auszug aus den allgemeinen Reiseinformationen. Bitte prüfen Sie, ob diese Informationen für die jeweilige Reise Anwendung finden.

Altersgrenzen

Voraussetzung für die Teilnahme an Freizeiten ab 16 ist das vollendete 16. Lebensjahr (Alter 16), bei Reisen für Erwachsene das vollendete 18. Lebensjahr (Alter 18) am ersten Reisetag. Wir überprüfen bei der Abfahrt die Ausweise und müssen ggf. Teilnehmer zurückweisen.

Mindestanzahl Teilnehmer

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Gleichzeitig möchten wir Ihnen Gruppenreisen zu erschwinglichen Preisen anbieten. Dies funktioniert nur, wenn sich für jede Reise eine bestimmte Anzahl an Interessenten meldet., d.h. die bei den einzelnen Reisen angegebene Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Da dies niemand garantieren kann, wir aber auch keine Abstriche bei der Qualität der Leistung machen möchten, kann es passieren, dass wir eine Reise absagen müssen – spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn. Die Absage erfolgt kostenfrei und ersatzlos.

Drogenverbot

Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die Mitnahme von Drogen aller Art, sowie Aufputschmitteln bei unseren Reisen strengstens untersagt ist. Für die daraus entstehenden Folgen haften ausschließlich die Teilnehmer und deren Eltern. Der Reiseleiter ist berechtigt, den Teilnehmer bei Zuwiderhandlung jederzeit von der Reise auszuschließen.

Leitung und pädagogische Mitarbeiter

Alle unsere Reisen werden von geschulten, ehrenamtlichen Reiseleitern geführt. Bei Freizeiten für unter 16-Jährige wird normalerweise für jeweils 10 Teilnehmer ein pädagogischer Mitarbeiter eingesetzt. Sofern bei Drucklegung des Katalogs bereits bekannt, haben wir den Namen der Reiseleitung bei der jeweiligen Reiseausschreibung angegeben. Selbstverständlich können sich hierbei bis zum Reisebeginn noch Änderungen ergeben; d.h. dass ein(e) andere(r) Reiseleiter(in) zum Einsatz kommt.

Informationstreffen

Vor Ihrer Reise laden wir Sie zu einem Informationsabend ein.

Reisedokumente

Bitte überprüfen Sie die Gültigkeit Ihres Reisepasses hinsichtlich der Notwendigkeit eventueller Verlängerung. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Jeder Reiseteilnehmer ist persönlich für die genaue Einhaltung von Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften verantwortlich.

Bildmaterial

Unser Katalog lebt von den gelungenen Bildern, die auf unseren Reisen und Freizeiten entstehen. Wir danken allen Personen, die wir in diesem Katalog abdrucken durften. Weiteres Bildmaterial wurde uns zur Verfügung gestellt u. a. von: fotolia.com, istockphoto.com, YoungstarTravel, Engelberg Tourismus, Hotel Trübsee, Hotel Henriette, Hotel St. Regis, Phoenix Seereisen, Tourismusverband Savognin, CUBE-Hotel Savognin, Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V., British Tourist Authority, Maison de la France, Comité Regional du Tourisme, Visitbritain.com, Maison de la grande Bretagne, Antiche Terme di Diana, amitour Rome, Helmut Gries Gummersbach, Jan Jepsen, Lissi Fischer, Fremdenverkehrsamt Hyères sowie von unseren Mitarbeitern.

Impfschutz

Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren, gegebenenfalls sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen.

Bitte beachten

Umweltbedingte Strandverschmutzung und schlechte Wasserqualität berechtigen nicht zur Minderung des Reisepreises. Wir machen darauf aufmerksam, dass in südlichen Ländern die Speisen oft nur halbwarm serviert werden und das Essen anders gewürzt ist.

Freigepäck

Bei Flügen sind – falls nicht anders angegeben – 20 kg Freigepäck pro Person zugelassen. Kinder unter 2 Jahren haben keinen Freigepäckanspruch. Bei Busreisen können wir nur einen Koffer mit max. 20 kg und leichtes Handgepäck zulassen. Bei einigen unserer Busreisen ist ein Hartschalenkoffer nicht zulässig, daher kann hier nur eine Reisetasche oder Koffer ohne Hartschale mitgenommen werden. Hierzu entnehmen Sie aber bitte weitere Informationen aus dem Infobrief zu der jeweiligen Freizeit.

Zuschüsse

Für Teilnehmer unter 18 Jahren aus kinderreichen und/oder einkommensschwachen Familien können verschiedene Zuschüsse beantragt werden. Auskünfte und Beratung hierzu erhalten Sie von uns gerne telefonisch unter Tel.: 0711-820322-10

  • Staatliche Zuschüsse aus dem Landesjugendplan:

Für TeilnehmerInnen aus Baden-Württemberg (zwischen 6 und 18 Jahren) kann ein Zuschuss vom Land gewährt werden,  wenn das Familieneinkommen (brutto) und ohne Einrechnen des Kindergeldes unter bestimmten Grenzen liegt.

  • Zuschüsse mit der Stuttgarter Bonuscard

Für TeilnehmerInnen mit der Stuttgarter Bonuscard kann ein Zuschuss gewährt werden. Hierzu bitte ein Kopie der Bonuscard Stuttgart mit der Buchung einreichen.

  • Kommunen, Stadt- und Landkreise

Oft gibt es kommunale Zuschüsse für Freizeiten und Ferienfahrten. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an das zuständige Jugendamt ihres Landkreises.

Achtung: Alle Zuschussgewährungen müssen rechtzeitig (spätestens 6 Wochen vor der Reise) beantragt werden.

Reiselogbuch

Die Anzahl der Bonustage, die gutgeschrieben werden, entsprechen der aufgerundeten Hälfte der Reisetage. Beispiel: Eine 15-tägige Reise ergibt 8 Bonustage. Die Ausgabe der Reiselogbücher ist beendet. Bestehende Logbücher werden fortgeführt und behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Besondere Essenswünsche

z.B. bei Veganern, muß eventuell mit Zusatzkosten gerechnet werden, wenn bei der Speisenzubereitung ein gesonderter Aufwand erforderlich ist.

Zurück

All rights reserved. Evangelischer Reisedienst e.V. | Impressum | Kontakt