ERD Evangelischer Reisedienst e.V.

Schützenbühlstraße 81
70435 Stuttgart
Tel.: (0711) - 82 03 22-10
Fax: (0711) - 82 03 22-22
eMail: info@erd.de

rdomain.com

Savognin,
Schweiz

Parc Ela – entdecken und erleben

Der Parc Ela ist der grösste Naturpark der Schweiz. Die Einwohner von 19 Gemeinden in den Tälern des Albula und Surses arbeiten gemeinsam daran, Natur und Landschaft zu schützen. Die Natur und Kultur in der Pässelandschaft von Albula, Julier und Septimer gilt es nun zu entdecken.

Häuser mit Service/Hotelbetrieb

Cube

Die Zimmer des CUBE Hotel verfügen über eine hochwertige Ausstattung mit Dusche, WC, Waschtisch, Haarfön und Flatscreen TV. Die Benutzung der Wellness- und Fitness-Area ist natürlich im Reisepreis inkl. (Solarium geg. Gebühr). Im CUBE haben wir Halbpension. Pures Urlaubsvergnügen inmitten einer traumhaften Bergkulisse.

1. Marmorera - Alp Flix - Savognin Die Alp Flix – das auf 2000 Metern über Meer gelegene Hochmoor – ist eingebettet in eine mächtige Bergwelt und wartet mit einer unglaublichen Artenvielfalt in Flora und Fauna auf. Route: Vom Startort folgen wir dem Weg Richtung Norden. Nach dem Moorgebiet gelangen wir zum stillgelegten Eisenerzabbaugebiet Gruba und erreichen nach einem kurzen Aufstieg Salategnas, der ersten Siedlung auf dem Hochplateau der imposanten Alp Flix. Weiter geht die Wanderung über Cuorts zu den „Lais Blovs“ (blaue Seen). Der abfallenden Veia Surmirana folgend kommen wir bei mehreren Maiensässe vorbei, etwas steiler geht‘s hinunter Richtung Tinizong bis Savognin (ca. 5 h, 292 Hm).

2. La Veduta - Fuorcla digl Leget - Val da Natons - Guet da Beiva - Bivio Auf der Wanderung erlebt man verschiedene Landschaften. Eine grosse Anzahl an Gesteinstypen und Pflanzenarten bietet dem interessierten Wanderer Einblick in die Vielfalt der Flora und der Geologie. Route: Mit dem Postbus fährt man von Bivio bis La Veduta (am Julierpass). Ab La Veduta führt der Weg in das Val d‘Agnel hinein. Nach einem Aufstieg erreicht man die Fuorcla digl Leget. Der Abstieg erfolgt entlang der Val da Natons bis zur Alp da Natons. Hier führt der Weg zurück nach Bivio (ca. 4,5 h, 200 Hm).

3. Savognin - Somtgant - Alp Foppa - Ziteil - Cre digl Lai - Savognin Die Wanderung zum höchstgelegenen Wallfahrtsort Europas ist etwas ganz Besonderes. Es gibt mehrere Möglichkeiten Ziteil mit seiner atemberaubenden Aussicht zu Fuss zu erreichen. Route: Mit der Sesselbahn von Savognin aus erreicht man die zweite Bergstation Somtgant (2102 m ü. M.). Auf dem gut markierten „Alpenflora Panoramapfad“ erreicht man Mot Laritg der Höhenlinie folgend. Beim malerischen Maiensäss Som igls Mellens vorbei wandern wir stetig bergauf bis zur auf 2433 m ü. M. gelegenen Wallfahrtskirche Ziteil (ca. 5,5 h, 660 Hm).

4. Bivio - Septimerpass - Casaccia Am Plang Camfer und auf der Passhöhe kann man heute noch Überreste der alten Römerstrasse entdecken. Zu späterer Zeit diente der Pass den Bergeller Bauern zur Besiedlung Bivios. Anfänglich weilte man nur während des Sommers auf den Alpen rund um Bivio, doch später siedelten sich einige ganzjährig in Bivio an. ca. 4.5 h.

5. Fahrt mit der Rhätischen Bahn: Tiefencastel – St. Moritz - Tiefencastel Wir werden einen Ruhetag einlegen, an dem wir optional eine Fahrt mit der Rhätischen Bahn anbieten. Von Tiefencastle aus klettert die Rhätische Bahn durch Kehrtunnels und über Viadukte das Albulatal hoch in Richtung St. Moritz. Die harmonisch in die Landschaft eingebettete Linie ist ein Paradestück aus der Zeit der Bahnpioniere und gehört seit 2008 zum UNESCO Welterbe. Natürlich bleibt an diesem Tag genügend Zeit St. Moritz zu Fuß zu erkunden.

Kondition: Trittsicherheit und eine normale Kondition für Bergtouren sind ausreichend. Genügend Pausen bei unseren Wanderungen werden eingehalten. Gutes Schuhwerk und Ausrüstung für Tageswanderungen bis 2600 m Höhe sind jedoch unbedingt notwendig.

Auszug aus den allgemeinen Reiseinformationen. Bitte prüfen Sie, ob diese Informationen für die jeweilige Reise Anwendung finden.

Altersgrenzen

Voraussetzung für die Teilnahme an Freizeiten ab 16 ist das vollendete 16. Lebensjahr (Alter 16), bei Reisen für Erwachsene das vollendete 18. Lebensjahr (Alter 18) am ersten Reisetag. Wir überprüfen bei der Abfahrt die Ausweise und müssen ggf. Teilnehmer zurückweisen.

Mindestanzahl Teilnehmer

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Gleichzeitig möchten wir Ihnen Gruppenreisen zu erschwinglichen Preisen anbieten. Dies funktioniert nur, wenn sich für jede Reise eine bestimmte Anzahl an Interessenten meldet., d.h. die bei den einzelnen Reisen angegebene Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Da dies niemand garantieren kann, wir aber auch keine Abstriche bei der Qualität der Leistung machen möchten, kann es passieren, dass wir eine Reise absagen müssen – spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn. Die Absage erfolgt kostenfrei und ersatzlos.

Drogenverbot

Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die Mitnahme von Drogen aller Art, sowie Aufputschmitteln bei unseren Reisen strengstens untersagt ist. Für die daraus entstehenden Folgen haften ausschließlich die Teilnehmer und deren Eltern. Der Reiseleiter ist berechtigt, den Teilnehmer bei Zuwiderhandlung jederzeit von der Reise auszuschließen.

Leitung und pädagogische Mitarbeiter

Alle unsere Reisen werden von geschulten, ehrenamtlichen Reiseleitern geführt. Bei Freizeiten für unter 16-Jährige wird normalerweise für jeweils 10 Teilnehmer ein pädagogischer Mitarbeiter eingesetzt. Sofern bei Drucklegung des Katalogs bereits bekannt, haben wir den Namen der Reiseleitung bei der jeweiligen Reiseausschreibung angegeben. Selbstverständlich können sich hierbei bis zum Reisebeginn noch Änderungen ergeben; d.h. dass ein(e) andere(r) Reiseleiter(in) zum Einsatz kommt.

Informationstreffen

Vor Ihrer Reise laden wir Sie zu einem Informationsabend ein.

Reisedokumente

Bitte überprüfen Sie die Gültigkeit Ihres Reisepasses hinsichtlich der Notwendigkeit eventueller Verlängerung. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Jeder Reiseteilnehmer ist persönlich für die genaue Einhaltung von Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften verantwortlich.

Bildmaterial

Unser Katalog lebt von den gelungenen Bildern, die auf unseren Reisen und Freizeiten entstehen. Wir danken allen Personen, die wir in diesem Katalog abdrucken durften. Weiteres Bildmaterial wurde uns zur Verfügung gestellt u. a. von: fotolia.com, istockphoto.com, YoungstarTravel, Engelberg Tourismus, Hotel Trübsee, Hotel Henriette, Hotel St. Regis, Phoenix Seereisen, Tourismusverband Savognin, CUBE-Hotel Savognin, Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V., British Tourist Authority, Maison de la France, Comité Regional du Tourisme, Visitbritain.com, Maison de la grande Bretagne, Antiche Terme di Diana, amitour Rome, Helmut Gries Gummersbach, Jan Jepsen, Lissi Fischer, Fremdenverkehrsamt Hyères sowie von unseren Mitarbeitern.

Impfschutz

Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren, gegebenenfalls sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen.

Bitte beachten

Umweltbedingte Strandverschmutzung und schlechte Wasserqualität berechtigen nicht zur Minderung des Reisepreises. Wir machen darauf aufmerksam, dass in südlichen Ländern die Speisen oft nur halbwarm serviert werden und das Essen anders gewürzt ist.

Freigepäck

Bei Flügen sind – falls nicht anders angegeben – 20 kg Freigepäck pro Person zugelassen. Kinder unter 2 Jahren haben keinen Freigepäckanspruch. Bei Busreisen können wir nur einen Koffer mit max. 20 kg und leichtes Handgepäck zulassen. Bei einigen unserer Busreisen ist ein Hartschalenkoffer nicht zulässig, daher kann hier nur eine Reisetasche oder Koffer ohne Hartschale mitgenommen werden. Hierzu entnehmen Sie aber bitte weitere Informationen aus dem Infobrief zu der jeweiligen Freizeit.

Zuschüsse

Für Teilnehmer unter 18 Jahren aus kinderreichen und/oder einkommensschwachen Familien können verschiedene Zuschüsse beantragt werden. Auskünfte und Beratung hierzu erhalten Sie von uns gerne telefonisch unter Tel.: 0711-820322-10

  • Staatliche Zuschüsse aus dem Landesjugendplan:

Für TeilnehmerInnen aus Baden-Württemberg (zwischen 6 und 18 Jahren) kann ein Zuschuss vom Land gewährt werden,  wenn das Familieneinkommen (brutto) und ohne Einrechnen des Kindergeldes unter bestimmten Grenzen liegt.

  • Zuschüsse mit der Stuttgarter Bonuscard

Für TeilnehmerInnen mit der Stuttgarter Bonuscard kann ein Zuschuss gewährt werden. Hierzu bitte ein Kopie der Bonuscard Stuttgart mit der Buchung einreichen.

  • Kommunen, Stadt- und Landkreise

Oft gibt es kommunale Zuschüsse für Freizeiten und Ferienfahrten. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an das zuständige Jugendamt ihres Landkreises.

Achtung: Alle Zuschussgewährungen müssen rechtzeitig (spätestens 6 Wochen vor der Reise) beantragt werden.

Reiselogbuch

Die Anzahl der Bonustage, die gutgeschrieben werden, entsprechen der aufgerundeten Hälfte der Reisetage. Beispiel: Eine 15-tägige Reise ergibt 8 Bonustage. Die Ausgabe der Reiselogbücher ist beendet. Bestehende Logbücher werden fortgeführt und behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Besondere Essenswünsche

z.B. bei Veganern, muß eventuell mit Zusatzkosten gerechnet werden, wenn bei der Speisenzubereitung ein gesonderter Aufwand erforderlich ist.

Zurück

All rights reserved. Evangelischer Reisedienst e.V. | Impressum | Kontakt